[Rezension] Jessica Bernett - Rabenkind (Elayne #1)

Freitag, 9. März 2018

©Sternensand Verlag
Autor: Jessica Bernett
Reihe: Elayne #1
Titel: Rabenkind
Einband: Taschenbuch oder ebook
Preis: 12,95€ bzw. 6,99€
Seitenzahl: 342
Verlag: Sternensand
Infos: *hier*
Bewertung: 5 von 5 Punkten

Inhalt

Eine Prophezeiung, der sie nicht entkommt. Eine Bürde, die sie kaum tragen kann. Eine Liebe, zart, zerbrechlich und bedroht von Lügen, Intrigen sowie dem Spiel der Macht.
Die junge Elayne von Corbenic wächst im Norden Britanniens in einer düsteren Festung auf. Ihr Vater, König Pelles, ist besessen von einer Vision, die Elaynes Mutter kurz vor ihrem Tod gehabt haben soll. Demnach wird Elayne die Mutter des größten Helden aller Zeiten. Dafür opfert der König alles: das Wohlergehen seines Volkes und die Liebe seiner Tochter.

(Quelle: Sternensand Verlag)
Meinung

Nach langer Zeit habe ich mal wieder Lust auf historische Fantasy gehabt und da kam mir "Rabenkind" von Jessica Bernett gerade Recht! Das Cover allein hat mich schon sehr neugierig gemacht, da es mir unglaublich gut gefällt.
Und ich bin froh, dass ich sagen kann, dass mich das Buch nicht enttäuscht hat!
Die Story ist für mich durchgehend spannend und ich bin wirklich nur so durch die Geschichte geflogen. Dazu beigetragen hat definitiv auch der tolle Schreibstil von Jessica Bernett, denn sie schreibt sehr flüssig und leicht. So konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen und hatte es sehr schnell gelesen. Es passiert einfach immer etwas, die Story schreitet schnell voran, ohne dass es übereilt wirkt.
Und auch die Protagonisten waren nicht ganz unschuldig daran, dass mir das Buch so gut gefallen hat. Elayne möchte ich sehr, denn sie ist eine junge, starke Frau, die ganz genau weiß, was sie im Leben erreichen will. Sie lässt sich nichts vorschreiben und geht ihren eigenen Weg. Trotzdem gibt es die ein oder andere dramatische Wendung in ihrem Leben, sodass es authentisch und echt bleibt. Soweit das bei einem Buch in diesem Genre möglich ist natürlich! :) Es gab eine Entwicklung in der Handlung, die ich aus Spoilergründen natürlich nicht nennen werde, die ich schon früh geahnt bzw. sogar gewusst habe. Trotzdem tat dies der Spannung keinen Abbruch.
Und dann gibt es da ja auch noch Galahad, den männlichen Protagonisten. Er war mir von Anfang an unglaublich sympathisch und ich habe ihn so ins Herz geschlossen. Er ist einfach so liebenswert, freundlich und zuvorkommend.
Es hat mir so viel Spaß gemacht, Elayne und Galahad zu begleiten und ich kann es kaum erwarten, den zweiten Teil zu lesen.

Fazit

"Rabenkind" ist ein toller Reihenauftakt, der mich in seinen Bann gezogen hat. Wer historische Fantasy mag, sollte sich dieses Buch auf jeden Fall näher anschauen.
Ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung.

Bewertung


5 von 5 Punkten 

Werbung

Folgende Verlinkungen kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für euren Besuch! Ich freue mich über eure Kommentare, würde es aber begrüßen, wenn ihr dieses Formular nicht als Werbeplattform nutzt! :)