[Rezension] Mila Summers - Küsse unter dem Mistelzweig

Freitag, 22. Dezember 2017

©Mila Summers
Autor: Mila Summers
Titel: Küsse unter dem Mistelzweig
Einband: Taschenbuch oder ebook
Preis: 7,99€ bzw. 2,99€
Seitenzahl: 217
Verlag: Selfpublishing
Bewertung: 2 von 5 Punkten

Inhalt

Kurz vor Weihnachten wird Emily von ihrem Freund verlassen und so flieht sie kurzerhand in die Highlands, um über ihre Zukunft nachzudenken. Doch dort trifft sie auch auf einen unnahbaren Cottagebesitzer und findet ein geheimnisvolles Tagebuch.

Meinung

Beim neuen Buch von Mila Summers habe ich eine schöne, weihnachtliche Liebesgeschichte erwartet, doch leider hat mich "Küsse unter dem Mistelzweig" doch etwas enttäuscht.
Die Story an sich ist ganz nett, aber es passiert einfach viel zu wenig. Emily wird verlassen und zieht sich für einige Zeit in die verschneiten, schottischen Highlands zurück. Als sie auf den griesgrämigen Vermieter von ihrem Cottage trifft, hatte ich mich auf die Liebesgeschichte gefreut, doch irgendwie bleibt diese komplett aus. Zwischen den beiden kann sich nämlich eigentlich gar nichts entwickeln, da sie sich kaum sehen. Und trotzdem fühlt sich Emily so unglaublich zu Ben hingezogen, dass sie ständig in ihrem Häuschen sitzt um rumjammert. Das hat mich irgendwann nur noch genervt. Drumherum gibt es ein kleines bisschen Handlung in dem Dörfchen, wo sie wohnt, aber auch da passiert nicht sehr viel. Doch das ist bei der Kürze des Buches auch gar nicht anders möglich, denn dieser Story fehlen definitiv ein paar Seiten. Sie ist viel zu schnell durchgehuscht und zu Ende. So konnte ich die Protagonisten gar nicht richtig kennenlernen und so hat mich die ganze Geschichte ziemlich kalt gelassen. Das finde ich sehr schade, denn der Schreibstil von Mila Summers ist sehr angenehm und das Buch ließ sich sehr gut lesen.
Was mir aber am Meisten gefehlt hat, war die Weihnachtsstimmung. Aufgrund des Covers und des Klappentextes habe ich eine sehr besinnliche Story rund um den Advent erwartet, doch das hat alles komplett gefehlt.
So war das Buch ganz nett zu lesen und kurzweilige Unterhaltung, aber begeistern konnte es mich leider nicht.

Fazit

"Küsse unter dem Mistelzweig" fehlt es leider an vielen Dingen zur perfekten Lovestory und mir kam definitiv die Weihnachtsstimmung zu kurz.

Bewertung

2 von 5 Punkten


Werbung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für euren Besuch! Ich freue mich über eure Kommentare, würde es aber begrüßen, wenn ihr dieses Formular nicht als Werbeplattform nutzt! :)