[Rezension] E.R. Swan - Toxische Finsternis (Kontaminiert #1)

Sonntag, 17. September 2017

©E.R. Swan
Autor: E.R. Swan
Reihe: Kontaminiert #1
Titel: Toxische Finsternis
Einband: Taschenbuch oder ebook
Preis: 14,99€ bzw. 0,99€ (aktuelles Angebot, danach 3,99€)
Seitenzahl: 552
Verlag: Selfpublishing
Infos: *hier*
Kaufen: *hier*  
Bewertung: 5 von 5 Punkten

Inhalt

"Achtung, Achtung, das ist keine Übung. Am 27.08.2402 kam es zur Explosion mehrerer nuklearer Sprengsätze. Die Bevölkerung wird dringend gebeten, alle Fenster und Türen zu schließen. Begeben Sie sich in den Untergrund und ernähren Sie sich von Ihren Vorräten. Nutzen Sie kein Wasser aus der Leitung. Stellen sie die Lüftung ab. Achtung, Achtung, das ist keine Übung."
2402 kommt es weltweit zur Detonation radioaktiver Sprengsätze. Was aussieht wie ein unerklärlicher Unfall, entpuppt sich schon schnell als kriegerischer Akt.
Während Daniel Cline betäubt vom vermeintlichen Tod seines Bruders nach der Wahrheit sucht, kämpft Denyra Catrell verzweifelt um ihr Überleben.
Doch die Strahlung stellt nicht die einzige Gefahr dar. In den finsteren Wäldern Russlands lauert noch etwas Anderes und es sinnt nach Rache.

(Quelle: E.R. Swan)

Meinung

Was bin ich auf dieses Buch gespannt gewesen! Schon das Cover ist der absolute Hammer, das alleine hätte mich schon überzeugt! :) Allerdings kannte ich zuvor nur den Klappentext, doch auch der klang ganz nach meinem Geschmack und so war klar, dass ich es lesen muss.
„Toxische Finsternis“ ist das Debüt der Autorin und wenn ich das nicht gewusst hätte, dann hätte ich das nie erwartet! Ich bin ja nun kein Fachmann, was Sprache, Stil und Co. In Büchern angeht, aber dieses Buch liest sich für mich nicht wie ein Debüt! Es passt alles so perfekt, es gibt keine seltsamen Sätze, keine Gedankensprünge und auch ansonsten kaum Fehler. Ich bin wirklich begeistert. Das jetzt einfach mal vorweg zum „handwerklichen Können“! ;)

Kommen wir nun zur Story.
Man wird sofort mitten in die Geschichte geworfen und erlebt an der Seite von Denyra die ersten dramatischen Stunden nach den Explosionen. Im Verlauf der Story gibt es dann noch weitere Sichtweisen, unter anderem die von Daniel. So erlebt man das Geschehen aus verschiedenen Blickwinkeln, was die Spannung noch ein bisschen hebt. Zumindest am Anfang. Später taucht noch eine weitere Person auf, aus deren Sicht wir eine ganz andere Seite der Geschichte miterleben und ich finde, dass diese Kapitel so ein bisschen die Spannung aus der Story nehmen, weil sie zu viele Informationen preisgeben und man als Leser zu viel weiß. Klingt seltsam, aber wisst ihr, was ich meine? Möchte auch nicht zu viel dazu sagen, um nicht zu viel zu verraten. Macht euch am Besten selbst ein Bild! :)
Ansonsten finde ich die Story einfach mega! Sie entwickelt sich zwar ganz anders, als ich es erwartet habe, aber trotzdem bin ich schwer beeindruckt. Die Story hat mich bis zum Schluss gefesselt und das lag unter anderem natürlich auch an den liebenswerten Protagonisten. Ich habe so sehr mit Denyra (deren Namen ich mir noch immer nicht merken kann....) und Daniel mitgefiebert!

So begleitete ich sie auf ihrer Reise durch eine zerstörte Welt und musste mich manchmal zwingen, daran zu denken, dass das alles nur eine Geschichte ist, so sehr bin ich darin versunken.

Fazit

„Toxische Finsternis“ ist ein fantastischer Reihenauftakt, der meine Erwartungen ganz weit übertroffen hat! Die Story ist mega spannend, die Charaktere sind super ausgearbeitet und die Art der Autorin zu schreiben ist unglaublich.

Bewertung

5 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für euren Besuch! Ich freue mich über eure Kommentare, würde es aber begrüßen, wenn ihr dieses Formular nicht als Werbeplattform nutzt! :)