[Rezension] Ewa A. - 1001 zauberhafter Wunsch

Freitag, 19. Mai 2017

©feelings
Autor: Ewa A.
Titel: 1001 zauberhafter Wunsch
Einband: ebook oder Taschenbuch
Preis: aktuelles Angebot - 0,99€ bzw. 12,99€
Seitenzahl: 504
Verlag: feelings
Infos: *hier*
Leseprobe: *hier*
Kaufen: *hier*
Bewertung: 2 von 5 Punkten

Inhalt

Shanli ist eine junge Bäckerstochter, die unsterblich in den Prinzen ihres Dorfes verliebt ist. Mit Hilfe ihres Dschinns Navid will sie versuchen seine Aufmerksamkeit zu erlangen. Ein turbulentes Abenteuer beginnt!

Meinung

Orient, Flaschengeist und Romantik. All das hat ausgereicht, um mich auf dieses Buch aufmerksam zu machen!
Doch leider konnte mich die Story schlussendlich nicht ganz überzeugen.

Was mir gleich von Anfang an immer wieder extrem negativ aufgefallen ist, ist die Darstellung von Shanli. Es wird immer wieder erwähnt, wie unzulänglich und unschön sie ist, weil sie nicht schlank ist. Dies ist ja nun auch der Aufhänger der Story, in der sie sich später schlank wünscht, um dem Schah zu gefallen. Das hat mir überhaupt nicht gefallen und ich finde es sehr traurig, dass dies alles so dargestellt wurde. Wahrscheinlich steckt ein Sinn dahinter und die Autorin will vielleicht gerade thematisieren, dass es keine perfekte Schönheit etc. gibt, aber das hat in meinen Augen nicht ganz geklappt, weil ich die ganze Zeit über einfach nur genervt war, wenn wieder einmal aufgezeigt wird, wie hässlich Shanli ist und dass sie auch selbst sagt, dass sie niemals einen Mann finden wird, weil sie nicht hübsch genug ist und so weiter. Und auch von allen anderen auftretenden Personen wird sie die ganze Zeit nur runtergemacht. Das ist so anstrengend gewesen. Und dadurch waren mir anfangs auch alle Charaktere sehr unsympathisch, weil sie einfach fies waren. Und auch Shanli mochte ich nicht so sehr, weil sie so negativ eingestellt war.

Der Schreibstil des Buches war meiner Meinung nach viel zu einfach. Es gab sehr häufig Wortwiederholungen, die irgendwann sehr aufgefallen sind. Auch insgesamt war mir die Sprache zu simpel und hat mich im Lesefluss gestört. Blöderweise kann ich gar nicht genau in Worte fassen, was mich da gestört hat, aber einfach der Satzbau war mir zu einfach gestrickt.

Die Idee der Story find ich fantastisch, denn ich liebe Geschichten, die im Orient spielen und in denen Flaschengeister vorkommen! Doch in diesem Buch dauert es einfach viel zu lange, bis wirklich etwas passiert. Ständig geht es nur um den (furchtbaren) Schah und Shanlis Schwärmereien. Erst mit der Zeit kommt ein bisschen Schwung in die Story und sie erinnert mich dann an eine Schatzsuche á la Indiana Jones. Mit allerlei Fallen und Gefahren wird es Shanli schwer gemacht. Das war ganz spannend gemacht, zieht sich aber doch sehr in die Länge, gerade auch, weil sich die Erzählung stellenweise sehr in unglaublich langen Beschreibungen der Umgebung verliert.

Außerdem war es beinahe schon doof, wie vertrauensseelig Navid und Shanli immer waren. Sie fallen auf jeden Bösewicht und jede fiese Kreatur herein, wo man doch schon von Weitem sehen kann, dass einem diese Dinge nichts Gutes wollen.
Aber ansonsten war mir zumindest Navid recht sympathisch, auch wenn auch er manchmal blöde Ansichten hatte und gemeine Dinge über Shanli gedacht hat. Doch zumindest hat er irgendwann eingesehen, dass Äußerlichkeiten ganz unwichtig sind und es auf ganz andere Dinge ankommt.

So wurde die Story zum Ende hin tatsächlich noch ein bisschen spannend und mitreißend und ich musste sie dann auch beenden, weil ich wissen wollte, wie all das ausgeht.

Das Ende ist für mich gut gelungen und passt zur Entwicklung der Story und so bin ich recht zufrieden, wie alles zusammengefunden hat.

Fazit

"1001 zauberhafter Wunsch" ist eine Story mit tollem orientalischen Flair, bei der mir aber leider Spannung fehlte. Außerdem gefiel mir die Darstellung der Protagonistin leider gar nicht.

Bewertung

2 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für euren Besuch! Ich freue mich über eure Kommentare, würde es aber begrüßen, wenn ihr dieses Formular nicht als Werbeplattform nutzt! :)